So wählen Sie gültig

Wegen des komplizierten Wahlsystems bekommen Sie bei der Kommunalwahl die Stimmzettel nicht erst im Wahllokal ausgehändigt, sondern vorab nach Hause geschickt. Hier können Sie sich in aller Ruhe mit den Stimmzetteln befassen und entscheiden, wen Sie wählen.

Die 28 Gemeinderät*innen in Bad Mergentheim werden in "unechter Teilortswahl" gewählt. Die Kandidierenden sind deshalb auf den Stimmzetteln getrennt nach Wohnbezirken aufgeführt. Zu wählen sind im Wohnbezirk

I Bad Mergentheim - Stadt 16 Personen
II Althausen, Neunkirchen, Rengershausen, Stuppach 3 Personen
III Dainbach, Edelfingen, Löffelstelzen 3 Personen
IV Apfelbach, Markelsheim 3 Personen
V Hachtel, Herbsthausen, Rot, Wachbach 3 Personen

Sie haben 28 Stimmen und dürfen Kandidierende aus allen fünf Wohnbezirken wählen, nicht nur aus Ihrem eigenen. Sie können den Kandidat*innen eine, zwei oder drei Stimmen geben. Insgesamt dürfen es jedoch höchstens 28 Stimmen sein. Wenn Sie mehr als 28 Stimmen vergeben, ist Ihr gesamter Stimmzettel ungültig.

Sie dürfen auch weniger als 28 Stimmen abgeben. Damit würden Sie jedoch darauf verzichten, so viel Einfluss auf das Wahlergebnis zu nehmen wie möglich. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Einflussmöglichkeiten auszuschöpfen und alle 28 Stimmen zu vergeben.

Achten Sie auch darauf, dass Sie in jedem Wohnbezirk nur so vielen Personen Stimmen geben, wie in diesem Wohnbezirk zu wählen sind. Im Wohnbezirk IV sind beispielsweise 3 Personen zu wählen. Ihre Stimmabgabe für diesen Wohnbezirk wird ungültig, wenn Sie im Wohnbezirk IV mehr als 3 Personen je eine Stimme geben. Es ist aber zum Beispiel möglich, im Wohnbezirk IV drei Personen je drei Stimmen zu geben, zusammen also neun Stimmen, solange Sie insgesamt höchstens 28 Stimmen abgegeben haben.

Übrigens: Bei der Kommunalwahl in Baden-Württemberg sind Jugendliche ab 16 Jahren sowie Bürgerinnen und Bürger aus Ländern der Europäischen Union wahlberechtigt. Um wählen zu dürfen, müssen sich Unionsbürger*innen allerdings ins Wählerverzeichnis eintragen lassen. Das geht mit diesem Formular.

So stärken Sie die Grünen

Die Anzahl unserer Gemeinderatssitze errechnet sich aus dem Stimmenanteil, der auf unseren Wahlvorschlag entfällt. Wenn Sie unseren Stimmzettel unverändert abgeben, bekommen alle Kandidat*innen unseres Wahlvorschlags eine Stimme. Weil wir Grüne 20 Personen aufgestellt haben, bekommt unser Wahlvorschlag also 20 Stimmen. Wir werden dann stark, wenn Sie alle Ihre 28 Stimmen auch ausschöpfen und sie unseren Kandidatinnen und Kandidaten geben. Nehmen Sie den Wahlvorschlag der Grünen und tragen Sie hinter den Namen eine 1, 2 oder 3 ein und prüfen Sie am Ende, ob Sie genau 28 Stimmen vergeben haben. Darum bitten wir Sie.

Stimmabgabe prüfen

Mit unserer Checkliste können Sie prüfen, ob sie gültig gewählt haben.

Checkliste zur Prüfung auf gültige Stimmabgabe

Zurück