Keine Lobby für Fußgänger*innen

Zufußgehen ist die natürlichste Fortbewegungsart des Menschen. In der Stadt- und Verkehrsplanung spielt es dennoch nur eine untergeordnete Rolle. Zu Fuß Gehende haben keine Lobby. Es gibt keine Wirtschaftsunternehmen, die an ihnen verdienen könnten. Daher verwundert es nicht, dass sich niemand für sie stark macht. Und obwohl fast alle Menschen Wege zu Fuß zurücklegen, setzt sich kaum jemand dafür ein, dass die Bedürfnisse des Fußverkehrs angemessen berücksichtigt werden. Beispiele für die Vernachlässigung des Fußverkehrs gibt es in Bad Mergentheim viele.

Zurück