Bürgerbeteiligung? Nein danke!

Die Bürgerbeteiligungssoftware CONSUL hätte es ermöglicht, dass Bürger*innen via Internet Vorschläge machen, miteinander diskutieren und sogar Abstimmungen durchführen können. Mit 12:16 Stimmen bei 3 Enthaltungen wurde der Grünen-Antrag abgelehnt, diese Software für die Bürgerbeteiligung in Bad Mergentheim zu nutzen. Die CDU-Fraktion und Teile der Freien Wähler wollten das nicht.

Bad Mergentheim hätte mit der Einführung von CONSUL bundesweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Denn in Deutschland wird sie bisher nur von Detmold eingesetzt. Das Programm hätte sehr gut genutzt werden können, um die Bevölkerung z.B. am neuen Stadtentwicklungskonzept oder am Verkehrskonzept mitwirken zu lassen. Das wäre bequem von zu Hause möglich gewesen, ohne Veranstaltungen besuchen zu müssen, auf denen man sich mit Corona infizieren könnte. Die Bürger*innen könnten damit nicht nur auf Initiativen der Stadt reagieren, sondern selbst welche starten. Diese Chance, einmal wirklich führend zu sein, hat die Stadt jetzt leider verpasst.

Zurück