Verkehrsplaner untersucht Alternativen zum Auto

Grüne wollen Mobilitätskonzept für alle

Mit einer neuen Verkehrsplanung soll die Innenstadt vom Autoverkehr entlastet und die Aufenthaltsqualität erhöht werden. Das Verkehrsplanungsbüro Richter-Richard aus Aachen sollte nach Vorschlag der Stadtverwaltung allerdings nur damit beauftragt werden zu untersuchen, wie man den Autoverkehr auf andere Straßen verlagern kann. Das Potential dafür ist jedoch gering, weil es in Bad Mergentheim nur sehr wenig Durchgangsverkehr gibt, den man um die Stadt herum führen kann. 83% des Verkehrs sind Ziel-, Quell- oder reiner Binnenverkehr. Den kann man so gut wie nicht verschieben.

Mit einem Antrag haben wir nun erreicht, dass der Planer zusätzlich damit beauftragt wird zu untersuchen, wie motorisierter Individualverkehr auf andere Verkehrsarten wie Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehr verlagert werden kann. Das beschloss der Gemeinderat am 20. Mai einstimmig. Dies kann der Einstieg in ein neues und fortschrittliches Mobilitätskonzept der Stadt für alle sein, das wir seit vielen Jahren fordern.

Zurück